ERfahrungsbericht Blogst Barcamp - Bloggerstammtisch
Unterwegs,  Von Mir Für Dich

Blogst BarCamp 2019 – Ein Erfahrungsbericht

Am 25.05.2019 war ich in Frankfurt am Main beim Blogst BarCamp 2019.
Was Blogst eigentlich ist, wie der Tag ablief und ein ausführliches
Fazit zum Blogst Barcamp 2019, findest du in diesem Beitrag!

Blogst

Warum solltest du zu Bloggerevents gehen?

Der Bloggerstammtisch steht für Vernetzung, Austausch, gegenseitige Hilfe und natürlich auch für den Spaß am Bloggen. Der beste Ort, um diese Werte zelebrieren zu können, sind Bloggerevents. Deshalb bemühe ich mich, möglichst viele Bloggerevents selbst zu besuchen und euch davon zu berichten (und dafür zu begeistern). Natürlich kann ich aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht bei jedem Bloggerevent dabei sein. So war es leider auch beim Blossy Event im März, aber davon hat auch ja das Chaosmariechen schon berichtet.

barcamp

Anreise zum Blogst BarCamp

Beim Blogst Barcamp hat allerdings alles gepasst und so ging es am 24.05.2019 (bereits einen Tag vor dem eigentlichen Event) für mich von Bremen nach Frankfurt am Main.  Ich war übrigens nicht alleine unterwegs, sondern meine kleine Schwester und Helping Hand Luisa hat mich begleitet. Hinter so einem Blog steht ganz schön viel Arbeit und deshalb greift sie mir manchmal unter die Arme, wofür ich ihr sehr dankbar bin. Außerdem konnten wir uns beim Event aufteilen und so viel mehr Sessions besuchen, als alle anderen. Aber dazu später mehr 😉

Bloggerstammtisch beim Blogst Barcamp - Anmeldung
Luisa und ich beim Schreiben unserer Namensschilder
(Foto von Sabine Steffens von Held am Herd)

Eckdaten zum Event

Eckdaten zum Blogst BarCamp

– am 25.05.2019

– im Hotel INNSIDE Ostend in Frankfurt am Main

– Ticketpreis 49€ pro Person

– Teilnehmerzahl auf 100 Personen begrenzt

– Verpflegung während des Events inklusive

Das Buffet beim Blogst BarCamp
Verpflegung beim Event (Fotos von Sabine Steffens von Held am Herd)

Blogst BarCamp – Bitte was?!

Blogst ist ein Netzwerk für Blogger und ähnliche, die sich austauschen und weiterbilden wollen. Hinter der Organisation steckt Ricarda Nieswandt, die bereits seit 2010 auf 23QMStil insbesondere über Interieur, aber auch übers Reisen und Leben bloggt. Mit den Jahren hat sie eine Menge übers Bloggen gelernt und teilt ihre Erfahrungen seit 2012 im Rahmen von Blogst auch mit anderen. Blogst organisiert Workshops, Konferenzen und eben BarCamps für Blogger aus den verschiedensten Bereichen.

blogst

Was ist ein BarCamp?

Ein BarCamp ist eine Veranstaltung ohne ein vorab zusammengestelltes Programm. Die Teilnehmer machen das Programm! Am Anfang der Veranstaltung können die Teilnehmer vorschlagen, worüber sie gerne eine sogenannte Session (einen Vortrag mit mehr oder weniger Interaktion) halten würden. Wenn genügend Interesse an dem Thema besteht, wird der Session ein Raum und eine Uhrzeit zugeordnet. So entsteht im besten Fall ein vielseitiges Angebot, bei dem für jeden etwas dabei ist. Dann folgt der schwierige Part! Wenn alle Vorschläge gesammelt wurden, muss man sich für eine Hand voll Sessions entscheiden, schließlich verlaufen einige zeitgleich und man kann sich nun mal nicht teilen (außer man hat seine kleine Schwester dabei!).

blogst

Sessions beim Blogst BarCamp

Blogst Barcamp Session-Planung
Ricarda beim Sammeln der Session-Ideen (Foto von Sabine Steffens von Held am Herd)
Session-Übersicht
– Was ist mit Geld?

– Selbstständig oder Gewerbe?

– Diskussionsrunde Kooperationen

– Kooperationen unter Bloggern

– Der Traum vom eigenen Buch

– Storytelling – Produktivität

– Spaß am Bloggen

– Webdesign

– Einfach schöne Fotos

– Podcast

– Wohin geht es mit Instagram

– Die Zukunft des Bloggens

– Du hast eine Stimme – nutze sie!

In der ersten Runde war ich bei der Session „Was ist mit Geld“, die Lisa von Mein Feenstaub gehalten hat. Luisa wollte zu einer Session, die sich dann aber verschoben hat, weshalb die ursprünglichen Teilnehmer einfach eine entspannte Unterhaltungsrunde veranstalteten. In Runde zwei lauschten wir beide Johanna Rundel vom gleichnamigen Blog und Sabine Haag vom Blog Ordnungsliebe zum Thema „Der Traum vom eigenen Buch“. Nach der Mittagspause ging ich gestärkt in eine Diskussionsrunde zum Thema Kooperationen und Luisa ließ sich von Marlene Dietrich vom Blog Wiediedietrich etwas über Storytelling erzählen. Anschließend nahmen wir wieder vereint an der Session „Einfach schöne Fotos“ von Bettina vom Blog Die Alltagsfeierin teil. Zuletzt informierten wir uns bei Ricarda Nieswandt (23QMStil / Blogst), Sabine Sikorski (Pastamaniac / Blog Big) und Maren (averagepony / Sachsennaht) zum Thema Podcast.

session

After-Work-Veranstaltung nach dem Blogst BarCamp

Am Ende des wirklich informativen, aber auch anstrengenden Tages, ließen wir den Abend im Restaurants des Hotels gemeinsam mit anderen Teilnehmern ausklingen.

Blogst BarCamp - After Work Veranstaltung
After-Work-Veranstaltung (Fotos von Sabine Steffens von Held am Herd)

Lohnt sich das Blogst BarCamp?

Insgesamt hat mir das Blogst BarCamp sehr gut gefallen. Bei den verschiedenen Sessions habe ich einiges gelernt und tolle Leute kennengelernt. Allerdings fand ich die Vielseitigkeit der angebotenen Sessions nicht so groß, wie bei einem anderen BarCamp, bei dem ich bereits war. Da ich selber aber keine Session ageboten habe, habe ich auch kein Recht, mich darüber zu beschweren. Das After-Work-Essen war nochmal ein gelungener Abschluss (auch wenn der Service nicht ganz so prickelnd war), da man so die Möglichkeit hatte, die anderen Blogger etwas privater kennenzulernen. Mir ging es insbesondere darum, den Bloggerstammtisch bekannter zu machen und neue Bekanntschaften zu knüpfen und das ist mir ganz gut gelungen. Im November wird übrigens die Blogst Konferenz in Köln stattfinden!

Weitere Eindrücke zum Blogst BarCamp 2019 könnt ihr auch bei Mein Feenstaub und Tchibo finden!

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.