Lifestyle,  Reisen

Finnweh

Bei meinem Interview mit Christine von Finnweh habe ich erfahren, was Finnland so bezaubernd macht, was die Deutschen sich von den Finnen noch alles abgucken können und wann du unbedingt in Finnland sein solltest. Das und viel mehr findest du in diesem Beitrag!

Werbung Bloggerstammtisch ist eine Dauerwerbesendung, da dieser Blog dazu dient, andere Blogs etc. vorzustellen. Derzeit bekomme ich für die Vorstellung keine Gegenleistung. Falls sich das jemals ändern sollte, werde ich dies natürlich besonders kennzeichnen!

Ich war noch nie in Finnland und ich hatte auch nicht vor, das in naher Zukunft zu ändern. Bis ich auf den Blog Finnweh von der lieben Christine gestoßen bin. Christine ist total verliebt in Finnland und lässt alle auf Finnweh an ihrer Liebe teilhaben. Bereits nach den ersten Artikeln, hatte sie mich mit ihrem Finnweh angesteckt und ich konnte einfach nicht anders, als sie um ein Interview zu bitten. Und was dabei rausgekommen ist, kannst du hier lesen.

Was sollte man über dich wissen?
Ich bin Christine, Mitte 30 und selbstständige Grafikerin. Ich wohne mit meinen beiden Katzen in Franken und verbringe meine Freizeit gerne draußen oder mit Stricken.

Worüber schreibst du auf Finnweh?
Wie der Name schon sagt, schreibe ich über Finnland. Hauptsächlich über Reisen nach Finnland, wobei es mir wichtig ist auch mal abseits der Touristenpfade unterwegs zu sein. Auf dem Blog kann man aber auch Erlebnisse und Ideen finden, die ich mit Finnland verbinde und typisch finnische Rezepte zum Nachkochen/Nachbacken.

Wie kam es zu deiner Liebe zu Finnland?
Wie es bei vielen Beziehungen so ist, hat sich meine Liebe zu Finnland schleichend entwickelt. Ich bin immer mal wieder mit dem Land in Kontakt gekommen und als eine Freundin meiner Schwester dann nach Helsinki ausgewandert ist und ich von ihr mehr über das Land und die Leute erfahren habe, war es um mich geschehen!

Zu welcher Jahreszeit ist Finnland am schönsten?
Da kommt es ganz auf den Geschmack an. Ich mag den Winter, aber auch den Sommer. Ich glaube, am besten gefällt mir der Sommer. Wenn es nicht regnet, sind die Nächte lang hell und der Himmel so schön klar. Aber auch im Februar und März ist es besonders schön, wenn noch Schnee liegt, aber die Sonne schon länger scheint und den Schnee strahlen lässt. Der finnische Herbst, der „ruska“ genannt wird, ist nicht besonders lang, aber durch die intensive Färbung der Blätter auch ein absolutes Highlight.
Finnland ist einfach immer schön!

Welches Fest magst du in Finnland am liebsten?
Die Hauptfeste in Finnland sind Weihnachten und Mittsommer (Juhannus). Besonders zu Mittsommer, also Ende Juni, lohnt es sich in Finnland zu sein. Ein weiteres sehr interessantes Fest ist Vappu. Das ist vergleichbar mit unserem 1. Mai, doch feiern hier insbesondere die Abiturienten und Studenten. Die Studenten setzten die traditionelle Studentenmütze auf und feiern in den 1. Mai hinein. Dabei zeigt die Gestaltung der Mütze, welchen akademischen Grad man hat. Wer möchte da nicht auch Student sein!

Welche drei Sachen können die Deutschen sich von den Finnen abgucken?
Zuerst finde ich die Strafe für zu schnelles Autofahren in Finnland viel gerechter, denn die Strafe bemisst sich prozentual vom Gehalt. So trifft es die Leute mit ihren dicken Autos auch und das sind ja die, die am häufigsten zu schnell fahren. Wobei das Tempolimit in Finnland bei 80 bis 100 Kmh auf den Landstraßen liegt und da es in Finnland fast nur Landstraßen gibt, muss man besonders als Deutscher aufpassen, dass man das nicht überschreitet. Dann finde ich die Babybox, die Eltern zur Geburt ihres Kindes vom Staat geschenkt bekommen, einfach super. In der Babybox befindet sich die Grundausstattung für ein Baby, wodurch auch schon die Kindersterblichkeit in Finnland verringert werden konnte (mehr findest du hier). Und Finnland testet zurzeit auch das Bedingungslose Grundankommen, was ich sehr interessant finde, aber mal sehen, was dabei rauskommt.

Können sich die Finnen auch etwas von den Deutschen abgucken?
Oh ja! Die Deutschen sind viel kommunikativer, als die Finnen. Wenn wir Deutschen eine Vereinbarung machen, dann reden wir viel darüber. Die Finnen sind einfach schweigsamer. Und die Wurst in Finnland ist nicht wirklich genießbar. Das haben die Deutschen auf jeden Fall besser drauf 😉

Wie macht sich deine Liebe zu Finnland im Alltag sichtbar?
Fast überall. Ich koche und backe häufig finnisch, da es die meisten Sachen in Deutschland nicht zu kaufen gibt. Meine Einrichtung ist durch sämtliche Mitbringsel ebenfalls finnisch geprägt und meine Klamotten kaufe ich auch am liebsten in Finnland. Und was ganz wichtig ist: Meine orangene FISKARS Schere! Die darf in keinem finnischen Haushalt fehlen!

Welches Klischee gibt es über Finnland und trifft dies tatsächlich zu?
Wenn man an Finnland denkt, dann kommen einem doch sofort die gemütlichen Finnen in den Kopf, die viel Alkohol oder Kaffee trinkend am See sitzen.
Und ja, dieses Klischee ist auch teilweise zutreffend. Die Finnen sind ein gemütliches Volk, trinken viel Kaffee und Alkohol und ihre Seen lieben sie über alles.

Gemeinsam mit Sina von Nordlandfieber hast du vor kurzem den Podcast No niin! ins Leben gerufen – Was erwartet eure Hörer dort?
Dort erzählen wir, was auf unseren Plattformen zurzeit los ist, von Erlebnissen aus dem hohen Norden und auch von anderen Nordbloggern. Und wir interviewen Leute, die ebenfalls mit dem Thema Finnland und Nordeuropa verbunden sind. Also eigentlich alles rund um Finnland und seine Nachbarländer. Die erste Folge ist übrigens bereits Ende 2018 erschienen.

Gibt es noch mehr Finnlandblogger?
Ja, da gibt es eine Menge von! Ich kann gar nicht alle aufzählen!
Da gibt es Tarja von Tarjas Blog, die selber finnische Wurzeln hat, dann natürlich Sina von Nordlandfieber, die mit mir den Podcast macht und bei Michaela von Mahtava kann man leckere nordische Rezepte finden. Es gibt allgemein noch viele Blogger, die über Skandinavien bloggen, wie Rike von Schweden und so und Antje und Jo von Elchkuss. Wer sich einen Überblick über Nordlandblogs machen möchte, der kann gerne mal bei den Nord Nerds vorbeischauen.

Was wünscht du dir für deinen Blog?
Eigentlich, dass es genauso weitergeht, wie bisher. Ich freue mich auf einen tollen Austausch mit anderen Bloggern und interessante Kooperationen.

Sind schon Finnland-Trips für 2019 geplant?
Tatsächlich ja. Im Januar geht es direkt nach Helsinki und im Sommer soll es auch nochmal nach Finnland gehen, aber da ist noch nichts Konkretes geplant.

Vielen Dank liebe Christine für das schöne Interview und dein tolles Feedback zum Bloggerstammtisch!

Falls du bereits erste Symptome des Finnwehs spürst, findest du hier weitere Behandlungsmöglichkeiten:
Blog
Instagram
Facebook
Twitter
Pinterest

2 Kommentare

  • Shirisu

    Ich war noch nie in Finnland, aber das klingt super spannend – vor allem als reinen Blogthema find ichs super interessant! 🙂
    Da geh ich später mal stöbern 😉

    Danke für das schöne Interview.

  • Vanessa

    Hi Christine,
    hi Lara,

    danke für das interessante Interview. Ich finde es faszinierend, wie ein Land einen so packen kann, mit allem, was es zu bieten hat: Der Kultur, dem Essen, den Menschen. Zur Planung von Reisen liebe ich den Besuch von Reiseblogs, daher werde ich mir deinen auf jeden Fall anschauen, wenn es um eine Reise in den Norden geht, die ich auch noch unbedingt machen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.