Essen und Trinken,  Fashion,  Lifestyle,  Reisen

Starte in ein nachhaltiges Leben mit Villa Immergrün

In unserem Interview hat mir Fabienne von Villa Immergrün erklärt, warum sie auf einen nachhaltigeren Lebensstil umgestiegen ist, was sich seitdem in ihrem Leben verändert hat und wie auch du in ein nachhaltigeres Leben starten kannst.

Werbung Bloggerstammtisch ist eine Dauerwerbesendung, da dieser Blog dazu dient, andere Blogs etc. vorzustellen. Derzeit bekomme ich für die Vorstellung keine Gegenleistung. Falls sich das jemals ändern sollte, werde ich dies natürlich besonders kennzeichnen!

Einer meiner Vorsätze fürs neue Jahr war, nachhaltiger zu leben. Doch wo und wie fängt man da an? Gut, dass es das Internet gibt! Und gut, dass es Leute wie Fabienne gibt, die uns auf ihrem Blog Villa Immergrün an die Hand nimmt und uns Tipps für einen grünen Lifestyle gibt. Von grüner Mode und Kosmetik über grünes Essen bis hin zum grünen Reisen, findest du einfach alles, was für einen nachhaltigen Lebensstil nützlich sein kann. Und bereits nach ein paar Minuten auf Villa Immergrün stellte ich fest, grün leben kann ganz einfach sein!
Und weil ich diese Erfahrung natürlich mit euch teilen wollte, bat ich Fabienne auch gleich um ein Interview. Was dabei raus gekommen ist, kannst du im folgenden Interview lesen.

Worüber schreibst du auf deinem Blog Villa Immergrün?
Meinen Blog, die „Villa Immergrün“, würde ich als grünen Lifestyle- und Nachhaltigkeitsblog beschreiben, auf welchem ich beispielsweise faire Mode, vegane Rezepte, CO2-neutrale Reisen in Deutschland und mehr Grünes thematisiere.

Wann hast du den Blog gestartet und wie kam es dazu?
Alles begann 2015 als Online-Tagebuch für meine Auslandsaufenthalte in Frankreich und Schweden für meine Familie und Freunde Zuhause. Damals bloggte ich unter „Fabis Villa Kunterbunt“ in Anlehnung an mein Lieblingsland Schweden und Astrid Lindgren. Als ich 2018 dann zu WordPress umgezogen bin, entschied ich mich dafür, meinen Fokus auf grüne Themen zu legen und aus der Villa Kunterbunt wurde die Villa Immergrün.

Was willst du mit deinem Blog bewirken?
Ich möchte Menschen über die Themen Natur-, Klima und Tierschutz informieren und aufklären.
Dabei ist es mir wichtig niemanden missionieren zu wollen, sondern einfach Tipps für ein grünes Leben zu geben. Ich möchte mit dem Klischee der „Ökos“ brechen und zeigen, dass jeder einfach und ohne viel Geld auszugeben nachhaltiger Leben und dabei weiterhin in herkömmlichen Drogerien und Supermärkten einkaufen kann.

Wann und wie hast du bemerkt, dass Nachhaltigkeit einen höheren Stellenwert in deinem Leben verdient?
Das war und ist ein schleichender Prozess. Ich ließ immer häufiger das Auto stehen und ging zu Fuß und achtete vermehrt auf Inhaltsstoffe in Lebensmitteln und Kosmetik. Ich ging ein halbes Jahr lang in kein Modegeschäft, da mein Kleiderschrank eh schon voll war und aß weniger Fleisch, auf das ich mittlerweile komplett verzichte. Und mal sehen, was noch so kommt!

Was hat sich in deinem Leben verändert, seitdem du nachhaltiger lebst?
Vor allem mein Kontostand (im positiven Sinne)!
Seitdem ich nachhaltiger lebe, gebe ich viel weniger Geld aus. Das liegt besonders daran, dass ich weniger neue Klamotten kaufe, sondern bei meiner Mama und Schwester ausleihe. Durch meine Liebe zum Kochen gehe ich weniger essen und Hausmittel ersetzen bei mir Kosmetik und Medikamente. Dekoration für meine Wohnung sammle ich häufig in der Natur und insgesamt werden Sachen häufiger wiederverwendet. Durch den grünen Lebensstil bin ich aber auch ausgeglichener und glücklicher geworden und mein Körpergefühl hat sich ebenfalls verbessert.

Was fällt dir am nachhaltigen Leben am schwersten?
Unterwegs nachhaltig zu sein ist am schwersten.
Aber wenn man gut vorbereitet ist, klappt auch das.

Welche Tipps hast du für Leute, die auch nachhaltiger leben wollen und 
nicht wissen wie/wo sie damit anfangen sollen?
Einfach anfangen und sich jede Woche eine neue Kleinigkeit vornehmen.
In der  ersten Woche beispielsweise einen Mehrwegbecher kaufen und darin den 
allmorgendlichen Kaffee beim Bäcker füllen lassen (gibt ganz oft auch ein paar Cent Rabatt!).
In der Woche drauf im Café oder Bar das Getränk ohne Strohhalm bestellen.
Es sind die kleinen Schritte, man muss nicht gleich von null auf hundert wollen.

Vielen Dank Fabienne für das tolle Interview!

Wenn du dein Leben auch grüner gestalten möchtest,
kommst du hier zur Villa Immergün.
Und für noch mehr grüne Tipps, kannst du der Villa Immergrün auch bei
Instagram, Facebook, Bloglovin, Twitter und Pinterest folgen!

Nachhaltigkeit

Dir ist vielleicht aufgefallen, dass dieses Interview etwas kürzer ist, als die bisherigen. Das liegt daran, dass Fabienne so viele tolle Antworten zu dem wirklich wichtigen Thema Nachhaltigkeit gegeben hat, dass ich daraus zwei Beiträge gemacht habe. Der zweite Beitrag wird ebenfalls in Kürze erscheinen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.