Top 5 Blogger-Tools
Bloggen,  Von Mir Für Dich

Meine Top 5 (Blogger-)Tools

Bloggen ist toll! Das predige ich immer wieder. Aber es kann auch anstrengend und zeitaufwendig sein! Gut, dass es mittlerweile viele kleine Helferchen für Blogger gibt, mit denen Bloggern ihre Arbeit erleichtert wird. Meine Top 5 Tools (bzw. Apps), die ich bei der Blogarbeit verwende, stelle ich dir in diesem Beitrag vor. Viel Spaß beim Lesen!

Ideen festhalten durch Notiz-Apps

Die besten Ideen kommen mir meistens, wenn ich unterwegs bin. Um diese festzuhalten habe ich oft ein Notizbuch dabei, aber eben nicht immer. Mein Handy begleitet mich dafür eigentlich immer und deshalb landen meine kreativen Ideen auch häufig in einer Notiz-App. Wenn es dir ähnlich geht, solltest du auf jeden Fall eine Notiz-App auf deinem Handy installieren. Bei den meisten Handys ist solch eine App bereits vorinstalliert. Allerdings sind die Funktionen bei diesen Apps auch sehr eingeschränkt. Wem das nicht ausreicht, sollte sich mal im App-Store nach Alternativen umschauen. Ich kann dir Evernote sehr empfehlen. Evernote bietet dir die Möglichkeit, deine Ideen festzuhalten und zu ordnen. Zudem synchronisiert Evernote deine Einträge mit all deinen verknüpften Geräten und du kannst deine Einträge mit anderen Nutzern teilen.
Evernote ist nicht nur ein online Notizbuch, sondern kann auch als Planungstool verwendet werden!
Die App ist kostenlos, es gibt jedoch die Möglichkeit ein kostenpflichtiges Premium-Abo  dazu zu buchen.

Das richtige Format für jede Plattform mit Grafikprogrammen erstellen

Jede Plattform stellt eigene Anforderungen an seine Nutzer. Neben der richtigen Uhrzeit und der Häufigkeit, ist auch das Format und das Design des Posts entscheidend dafür, ob die Plattform den Post anderen Nutzern zeigt. Pinterest mag das Hochformat, Instagram liebt es quadratisch und Facebook zeigt am liebsten Bilder und Videos im Querformat. Für jede Plattform eine eigene Grafik zu erstellen, kann ganz schön aufwendig sein. Nicht mit dem richtigen Grafikprogram/-App! Mein Favorit ist Canva. Canva ist ein Grafikprogramm (gibt es auch als App), das Vorlagen für jede Plattform bereitstellt und mit der einfach und schnell schöne Posts erstellt werden können. Canva synchronisiert die erstellten Grafiken mit allen verknüpften Geräten und die Grundversion ist kostenlos. Wenn du mehr über Canva wissen möchtest, dann schau dir doch mal meinen Beitrag „Wie Canva mein (Blogger-)Leben vereinfacht hat“ an.

Bildbearbeitung Canva
Erstellt mit Canva

Organisation schaffen mit Planungs-Apps

Planung ist das halbe Leben! Besonders wenn man vielbeschäftigt ist. Das trifft wohl auf jeden Blogger zu und um Arbeit, Privatleben und Blog unter einen Hut zu bekommen, ist eine gute Planung zwingend notwendig! Ein herkömmlicher Kalender bietet mir nicht genügend Platz, um private Termine und Bloggerzeugs zu koordinieren, deshalb habe ich mir eine Planungs-App heruntergeladen. Mein Favorit ist Trello. Mit Trello hat man alle Informationen auf einen Blick auch diese App synchronisiert die eingetragenen Termine auf alle verknüpften Geräten. Das Beste: Die App ist kostenlos! Die bereits erwähnte App Evernote eignet sich ebenfalls als Planungstool.

Social-Media-Marketing mit Apps automatisieren

Damit ein Blog auch gelesen wird, sollte er gut vermarktet werden. Dabei muss so einiges beachtet werden und es nimmt viel Zeit in Anspruch. Wann ist meine Zielgruppe wo online? Wie oft sollte ich posten? Welche Themen kommen am besten an? Wie wird mein Feed aussehen? Das sind nur einige Fragen, mit denen man sich befassen sollte. Gut, dass es Apps gibt, die bei der Vermarktung von Blogposts helfen können! Die gängigsten Apps dafür sind der Social Media Manager – Where did I share, Later und Planoly (die beiden letzten eignen sich für Instagram). Mit diesen Apps hast du einen Überblick darüber, was du wo gepostet hast und welche Resonanz dazu erfolgt ist. Zudem kann man mit diesen Apps auch das Posten von Beiträgen für Facebook und Instagram automatisieren. Dazu fügt man das entsprechende Bild samt Text in die App ein und gibt an, wann der Beitrag wo gepostet werden soll. Die genannten Apps verfügen alle über eine kostenlose Version!

Bildern das gewisse Etwas verleihen mit Bildbearbeitungs-Apps

Gute Bilder sind das A und O für einen erfolgreichen Blog und auch für eine gute Vermarktung über Social-Media. Das geht heutzutage schon mit wenig Equipment. Es muss nicht die teure Spiegelreflexkamera sein, schon mit einem gescheiten Smartphone kann man schöne Fotos schießen. Doch schöne Fotos alleine gibt es zum Beispiel auf Instagram zu Hauf. Um dort die gewünschte Aufmerksamkeit zu bekommen, benötigen die Bilder das gewisse Etwas! Das kann man seinen Bildern ganz einfach mit ein paar ausgewählten Apps verleihen. Zur Optimierung von Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Co. benutze ich die kostenlose Bildbearbeitungs-App von Lightroom. Wenn ein Foto mir gefällt, aber mich irgendwas daran stört (z.B. eine Person im Hintergrund), dann entferne ich den Störfaktor einfach mit der ebenfalls kostenlosen App PixelRetouch. Manchmal finde ich ein Foto auch schön, aber es haut mich eben nicht um. Mit der kostenlosen App PicsArt kann man seine Bilder mit tollen Stickern und Special Effects ganz einfach aufwerten. Und das sind nur einige Bildbearbeitungs-Apps, die es im App-Store gibt!

Bildbearbeitung PicsArt
Bearbeitet mit PicsArt

Ich hoffe, es war auch für dich das ein oder andere Tool dabei, das du noch nicht kanntest und das dir bei deiner Blogarbeit helfen kann. Das war nur eine sehr kleine Auswahl an Tools, die für Blogger interessant sein könnten. Natürlich gibt es noch viele mehr. Allerdings benutze ich diese fünf am häufigsten und habe sie deshalb für diesen Beitrag ausgewählt.

Welche Tools bzw. Apps nutzt du am liebsten für die Arbeit am Blog?
Ich freue mich über deinen Tipp in den Kommentaren!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.