Essen und Trinken,  Lifestyle,  Reisen

Freude am Backen mit Zimtblume.de

Im Interview hat mir Angelina vom Back- und Lifestyleblog Zimtblume.de verraten, was sie am liebsten backt, welche Wirkung backen auf sie hat und warum backen und reisen besser zusammen passt, als du denkst. Das und vieles mehr im Interview!

Werbung Bloggerstammtisch ist eine Dauerwerbesendung, da dieser Blog dazu dient, andere Blogs etc. vorzustellen. Derzeit bekomme ich für die Vorstellung keine Gegenleistung. Falls sich das jemals ändern sollte, werde ich dies natürlich besonders kennzeichnen!

Manche essen, weil sie nun mal essen müssen. Ich esse, weil essen eine Leidenschaft von mir ist. Leider sieht man mir das auch an, aber damit kann ich leben. Aber nicht nur essen ist eine Leidenschaft von mir, auch kochen und backen gehören dazu. Ha, was für ein Zufall! Du kannst dir jetzt wahrscheinlich ganz genau vorstellen, wie mein Pinterest-Feed aussieht…. Der Pinterest-Feed von Angelina sieht bestimmt genauso aus, denn auf ihrem Blog Zimtblume.de, teilt sie ihre Leidenschaft fürs Backen mit uns und versüßt uns mit ihren Rezepten den Alltag. Weil ihr Blog einer meiner liebsten Inspirationen ist, habe ich sie um ein Interview gebeten und das folgt jetzt!

Magst du dich vorstellen?
Ich bin Angelina, komme ursprünglich aus Lindau am Bodensee, aber mittlerweile wohne ich in Freiburg. Ich habe zuerst eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht, allerdings habe ich schnell gemerkt, dass das nichts für mich ist und habe mich nochmal umorientiert. Nach einem längeren Auslandsaufenthalt  habe ich Medienkulturwissenschaften (B.A.) und Medienkulturforschung (M.A.) studiert. Durch ein Forschungsprojekt im Master bin ich dann auch zum Bloggen gekommen.

Worüber schreibst du auf deinem Blog?
Auf meinem Blog lasse ich andere an meinem Leben und insbesondere an meiner Leidenschaft fürs Backen teilhaben. Backen hat für mich etwas mit Kindheitserinnerungen zu tun und deshalb sind meine Rezepte auch eher traditionell und einfach. Und meine Lieblingszutat Zimt darf natürlich auch nicht fehlen!

Wie und wann entstand deine Leidenschaft fürs Backen?
Ich bin keine besonders gute Köchin, weil beim Kochen einfach alles erlaubt ist. Beim Backen hingegen gibt es klare Regeln. Man muss sich an die Grundstruktur eines Rezeptes halten, damit das auch klappt.
Genau das mag ich am Backen und das habe ich auch schon in meiner Kindheit entdeckt. Meine Mutter hat früher alles selber gebacken und auch wenn wir nur selten gemeinsam gebacken haben, habe ich mir schon damals viel von ihr abgeguckt.

Welche Wirkung hat Backen auf dich?
Backen entspannt mich. Beim Backen kann ich vom Alltag abschalten und mich einfach dem Rezept hingeben. Besonders das Abwiegen der Zutaten hat eine entspannende Wirkung auf mich.

Magst du es lieber schokoladig oder fruchtig?
Oh, das ist eine schwierige Frage. Es kommt auf meine Stimmung drauf an. Wenn ich einen langen Arbeitstag hinter mir habe, greife ich lieber zur Schokolade. Wenn ich aber für Feiern und Veranstaltungen backe, darf es gerne fruchtig sein.

Wie entstehen neue Rezepte für deinen Blog?
Ich versuche häufig, alte traditionelle Rezepte abzuwandeln. Durch meine Erfahrung klappt das meistens ganz gut, aber es gehen auch mal Experimente dabei schief. Wenn ich nur für mich backe, steckt meistens kein großes Konzept dahinter. Wenn ich für den Blog backe, habe ich schon eine ziemlich konkrete Vorstellung davon, wie das Ergebnis aussehen soll und wie ich es in Szene setzten möchte. Ansonsten hole ich mir viel Inspiration von Social-Media und backe saisonal. 

Hast du ein Lieblingsrezept?
Ja, Ofenschlupfer! Das ist ein Auflauf aus alten in Milch getränkten Brötchen mit Apfel und Rosinen (man kann aber auch anderes Obst nehmen). Meine Mutter hat das früher immer gebacken und deshalb weckt dieses Gericht immer wieder Kindheitserinnerungen in mir. Außerdem bin ich Fan von klassischem Rührteig, weil man einfach alles daraus machen kann!

Du schreibst auf deinem Blog auch übers Reisen – Wie passen Backen und Reisen zusammen?
Das passt sogar sehr gut zusammen, weil ich auf Reisen immer in mindestens eine Konditorei gehe. Häufig nehme ich sogar Rezepte von meinen Reisen mit in die Heimat und verblogge sie. Und Reisen und Backen sind einfach zwei Sachen, die mir gut gefallen und deshalb darf keins von beidem auf meinem Blog fehlen.

Welche deiner Reisen war bisher am schönsten und wieso?
Auf jeden Fall mein Auslandsjahr in Australien! Australien ist einfach mein Herzensland. Die Menschen sind dort sehr freundlich und dankbar und das Essen ist auch sehr gut. In Australien gibt es viele Meeresfrüchte, aber es ist kulinarisch auch sehr an England angelehnt. Dort gibt es kleine in Schokolade und Kokosraspeln getauchte Schwammkuchen (Lamingtons), die ich sehr gerne genascht habe. Aber auch die Pavlova ist dort sehr gut und Tim Tams (so etwas wie Twix, aber besser) sollte man probieren.

Wohin willst du unbedingt mal Reisen?
Ich will auf jeden Fall nochmal nach Australien, auch wenn ich da mittlerweile insgesamt 1,5 Jahre war. Kanada muss landschaftlich auch echt schön sein und kanadische Freunde von mir, die ich in Australien kennengelernt habe, schwärmten ständig von dem kanadischen Müsli, weshalb ich da unbedingt mal hin muss.

Bist du mit anderen Bloggern vernetzt?
Am Anfang nicht so, aber mittlerweile habe ich sowohl auf Instagram, als auch in Freiburg, gut vernetzt. Ich war sogar mit an der Gründung eines Bloggerstammtisches in Freiburg beteiligt. Und ich war auch schon bei ein paar Bloggerevents.

Was wünscht du dir für die Zukunft deines Blogs?
Ich möchte wieder mehr Spaß am Bloggen bekommen und nur bloggen, wenn ich Lust dazu habe und nicht, weil Google das so will. Mein Blog ist mein Hobby und deshalb will ich mir da zukünftig keinen Druck machen.

Was möchtest du meinen Lesern noch mitteilen?
Ich habe letztens von Pinterest ein T-Shirt erhalten, auf dem „Be yourself, not your selfie“ stand und den Spruch finde ich irgendwie gut. Man muss immer man selbst sein/bleiben, sonst verliert man die Freude an dem, was man macht.

Vielen Dank für das leckere Interview!

Wenn du jetzt auch Lust auf Süßes bekommen hast, kommst du hier zum Blog!
Du kannst Angelina und ihren Süßen Meisterwerken auch bei Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter und Youtube folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.