Fashion,  Lifestyle,  Reisen

Mode ist Kultur bei Kulturblazer

In unserem Interview hat mir Vanessa von Kulturblazer erzählt, warum der Blazer ihr Lieblingskleidungsstück ist, welche Modetrends gar nicht gehen und was Mode eigentlich mit Kultur zu tun hat. Das und mehr über die Welt der Mode, findest du in diesem Interview!

Werbung Bloggerstammtisch ist eine Dauerwerbesendung, da dieser Blog dazu dient, andere Blogs etc. vorzustellen. Derzeit bekomme ich für die Vorstellung keine Gegenleistung. Falls sich das jemals ändern sollte, werde ich dies natürlich besonders kennzeichnen!

Jeden Tag stellen wir uns die selbe Frage – Was soll ich heute anziehen?
Schon klar, es kommt auf die inneren Werte drauf an, aber die müssen ja auch irgendwie verpackt werden. Doch heutzutage wird Kleidung nicht nur zur Verhüllung des Körpers genutzt, sondern auch, um eine Botschaft zu senden. Mit unseren Klamotten drücken wir aus, wer wir sind oder wer wir sein wollen. Ich bin ehrlich: Ich weiß noch nicht genau, wer ich sein und wie ich auf andere wirken will. Deshalb hole ich mir im Internet immer wieder Inspiration bei unterschiedlichen Blogs. Dabei bin ich auf den Blog Kulturblazer gestoßen. Auf Kulturblazer schreibt Vanessa über alles, was ihr gefällt. Dazu gehören Reisen, Fitness, Bücher und natürlich auch Mode.
Da Kulturblazer so viel mehr als nur ein Modeblog ist, habe ich die liebe Vanessa um ein Interview gebeten und da sie zugestimmt hat, kommt hier das Beste aus unserem Interview.

Magst du dich einmal vorstellen?
Ich bin Vanessa, 30 Jahre alt, wohne im schönen Münsterland und arbeite als Projektmanagerin. Ich lese gerne, mache gerne Sport und schreibe aus Leidenschaft meinen Blog Kulturblazer.

Was macht den Blazer zu deinem Lieblingskleidungsstück?
Ein Blazer geht einfach immer! Es gibt ihn in so vielen verschiedenen Schnitten, Farben und aus den unterschiedlichsten Stoffen. Außerdem kann man einen Blazer zu so vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren! Zum Kleid, zur Bluse, sogar zur Jeans. Und das zu den verschiedensten Anlässen. Schick für besondere Anlässe, formell fürs Büro oder sportlich in der Freizeit – einfach ein Allrounder.

Welche Rolle spielt Mode in deinem Leben?
Eine große Rolle, immerhin ziehen wir uns jeden Tag an. Auch wenn ich absolut davon überzeugt bin, dass Ausstrahlung und Persönlichkeit eine viel größere Rolle spielen, kann unsere Kleidung ein Ausdruck von Persönlichkeit sein und sendet meist Signale an unsere Mitmenschen, ob bewusst oder unbewusst.

Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?
Ich versuche moderne Trends mit klassischen Elementen zu verbinden und dabei feminin zu bleiben. Dabei probiere ich gerne neue Trends aus und übernehme dann das, was mir gefällt und zu meinem Stil passt. Ich liebe
z. B. Rockmusik, daher finden sich auch davon gelegentlich Elemente in meiner Kleidung wieder. Das Wichtigste ist, dass die Kleidung zu unserer Persönlichkeit passt und wir versuchen, uns selbst treu zu bleiben.

Welche Trends kannst du gar nicht nachvollziehen?
Es ist faszinierend, wie viele Trends sich in Zyklen wiederholen. Aktuell kann ich dem 90er-Jahre-Trend der Bucket Hats/Anglerhüte nichts für mich abgewinnen, das gleiche bei den Chunky Sneakers. Ich finde viele Styles an anderen Menschen interessant, aber zu mir passt es nicht. Teddy-Mäntel finde ich bei anderen auch ganz schön, aber mir stehen sie leider gar nicht.

Wo gehst du am liebsten einkaufen?
Ich gehe gerne zu Comma, Opus oder Tommy Hilfiger, aber trage auch gerne Kleidung von Karl Lagerfeld. In den letzten Jahren versuche ich dabei mehr auf die Qualität und die Herstellungsbedingungen der Kleidungsstücke zu achten, auch wenn das dann bedeutet, mehr zu zahlen. Hier gibt es noch so viel zu lernen.

Kaufst du deine Kleidung lieber im Laden oder im Internet?
Ich entdecke viele Kleidungsstücke online und setzte sie dann auf meine Wunschliste. Wenn ich das nächste Mal in der Stadt bin, schau ich mir die Stücke dann auch gerne erst live an. Ich hinterfrage, ob ich das jetzt wirklich brauche und auch regelmäßig tragen würde. Erst wenn ich mir sicher bin, kaufe ich es auch – mal im Geschäft, mal online.

Welche drei Instagram-Accounts inspirieren dich am meisten?
Die Accounts von Masha Sedgwick und Marie Nasemann, die auch einen ganz tollen Fair-Fashion-Blog namens Fairknallt hat und der Account von Ronja von Rönne.

Was hat Mode mit Kultur zu tun?
Kultur ist alles, was wir Menschen kreieren, also gehört auch Mode dazu.
Kultur ist eine Ausdrucksform und der Zeitgeist einer Gesellschaft, sowohl was innere, als auch äußere Werte angeht. Diese Vielseitigkeit, die Kultur wiedergibt, wollte ich auf meinen Blog darstellen und habe ihn deshalb Kulturblazer genannt.

Wie kam es zu deinem Blog und was hast du bisher übers Bloggen gelernt?
Ich lese selber viele Blogs und habe schon seit längerem darüber nachgedacht, einen eigenen Blog zu starten. Ende 2018 habe ich mich dann endlich getraut und so kam Kulturblazer zustande.
Seitdem habe ich mich viel mit den technischen Aspekten des Bloggens beschäftigt und dabei auch schon einiges gelernt. Wichtig ist, dran zu bleiben, auch wenn eine Herausforderung, egal ob technischer oder inhaltlicher Art, uns blockiert. Dann findet sich auch eine Lösung.

Tauscht du dich mit anderen Bloggern aus?
Es gibt viele Netzwerke, in denen es aber wenig inhaltlichen Austausch gibt. Ich bin in einigen Facebook-Gruppen aktiv und habe mich auch schon mit dem ein oder anderen Leser ausgetauscht. Da mein Blog erst seit kurzem besteht, habe ich mich noch nicht damit beschäftigt, auf Blogger-Events zu gehen und mich dort mit anderen auszutauschen. Aber ich bin auf jeden Fall offen dafür und werde es vielleicht später mal in Angriff nehmen.

Was hast du dir für die Zukunft vorgenommen?
Dran bleiben!
Viele Blogs bestehen nicht länger als ein Jahr, aber so soll es meinem Blog nicht auch ergehen. Ich bin noch in der Findungsphase und möchte mich in nächster Zeit weiterentwickeln.
Ich möchte mehr auf Social-Media unterwegs sein, das Design des Blogs verbessern und Routine in die Blogarbeit bringen. In Zukunft wird also eine Menge passieren!

Was möchtest du meinen Lesern mit auf dem Weg geben?
Bleib dir treu und trotzdem offen für Neues. Überlege dir, wofür du stehen möchtest, was deine Werte sind. Fühl dich wohl, das ist das Wichtigste: Innerlich und auch mit Mode. Letztendlich ist es „nur“ Kleidung und die kann man abends wieder ausziehen!

Vielen Dank für das tolle Interview!

Du möchtest mehr über Kulturblazer erfahren?
Dann kommst du hier zum Blog.
Kulturblazer kannst du auch bei Instagram und Pinterest folgen!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.