Interview Kateastrophy
Bücher

Tolle Bücher lesen UND selber schreiben – Interview mit Kateastrophy

Im Interview berichtet mir Kate vom Buchblog Kateastrophy nicht nur von ihrer Leidenschaft fürs Lesen, sondern auch von ihren Erfahrungen mit dem Schreiben von Büchern. Wenn du wissen willst, worum es auf Kateastrophy geht, welches Buch Kate besonders am Herzen liegt und wie sie mit dem Schreiben angefangen hat, dann lies weiter!

Wie sehr ich es liebe, beim Lesen in fremde Welten einzutauchen, habe ich dir ja schon beim letzten Interview gebeichtet. Doch wie sehr ich auch das kreieren von eigenen Geschichten mag, habe ich glaube ich noch nicht erwähnt. Leider schaffe ich es maximal 20 Seiten zu schreiben, bis ich eine neue Idee habe und an einem anderen Projekt weiterschreibe. Jemand, der da fokussierte ist, ist Kate vom Buchblog Kateastrophy. Wobei Buchblog eigentlich eine Beleidigung ist, denn auf ihrem Blog geht es um so viel mehr! Und genau deshalb, wollte ich Kate unbedingt interviewen und das vielseitige Interview, das dabei entstanden ist, folgt jetzt!

Wer bist du und was machst du?
Ich bin Kate, 25 Jahre alt und gelernte Buchhändlerin. Allerdings habe ich diesem Beruf mittlerweile den Rücken gekehrt und mache derzeit eine Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung. In meiner Freizeit lese ich, schreibe am Blog oder an meinen eigenen Geschichten.

Worüber schreibst du auf deinem Blog?
Hauptsächlich geht es auf dem Blog um Bücher. Die Beiträge dazu sind ganz unterschiedlich. Von Rezensionen und Empfehlungen bis hin zu Neuzugängen und SuB Leichen ist wirklich alles dabei. Darüber hinaus gibt es auch Beiträge zum Thema Schreiben. Ich habe zum Beispiel eine Linkliste mit hilfreichen Tipps für die gesamte Schreibphase erstellt und auch Beiträge zum National Novel Writing Month (NaNoWriMo). Aber auf Kateastrophy gibt es auch Beiträge, die weder mit Lesen noch mit Schreiben zu tun haben, sondern mich einfach interessieren.

Bücher-Kateastrophy
Bei Kate geht es um Bücher – aber nicht nur!

Was ist an deinem Blog besonders?
Das Besondere an meinem Blog ist die breite Themenvielfalt. Damit wird jeder fündig und ich habe eine sehr gemischte Zielgruppe. Es schauen nicht nur Lesebegeisterte, sondern eben auch (angehende) Autoren vorbei, wodurch ein vielseitiger Austausch stattfindet.

Welches Genre liest du am liebsten?
Ich lese wirklich Querbeet. Angefangen hat meine Leidenschaft mit der Twilight-Saga und noch lange danach habe ich ausschließlich Jugendbücher gelesen. Mittlerweile lese ich eher Romane und Thriller, aber ab und zu darf es auch mal ein Sachbuch sein.

Hast du ein Lieblingsbuch?
Mein absolutes Lieblingsbuch ist „Bleib nicht zum Frühstück“ von Susan Elizabeth Phillips. Das erwähne ich auch in so gut wie jedem meiner Beiträge! Das Buch ist ein klassischer Liebesroman, bei dem man einfach mal abschalten kann.

Bleib nicht zum Frühstück von Susan Elizabeth Philips
Kates absolutes Lieblingsbuch

Ein weiteres Buch, das ich sehr mag, ist „Cat Person“ von Kristen Roupenian. Es ist eine Sammlung aus 12 Kurzgeschichten, die alle vom Machtverhältnis zwischen Männer und Frauen handeln.

Liest du lieber Reihen oder Einzelbände?
Prinzipiell lieber Einzelbände. Bei Reihen habe ich häufig das Problem, dass ich nicht dran bleibe und sie deshalb nur selten zu Ende lese. Häufig habe ich die Folgebände schon im Regal stehen, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen.

Auf welche Neuerscheinungen freust du dich am meisten?
Im Juni soll ein neues Buch von Susan Elizabeth Phillips mit dem Titel „Und wenn sie tanzt“ erscheinen. Aber auch auf den letzten Band der Schwarzen-Thron-Reihe von Kendare Blake und auf „Royal Blue“ von Casey McQuiston (Erscheinungsdatum: 01.04.2020) freue ich mich schon sehr.

Wie und wann hast du mit dem Schreiben angefangen?
Ich habe eigentlich schon immer meine eigenen Geschichten geschrieben. Früher war das FanFiction zu der Twilight-Saga, aber mittlerweile nur noch eigenständige Romane. Veröffentlicht habe ich leider noch nichts, aber die FanFiction war zwischendurch mal online.

Worüber schreibst du am liebsten?
Ich schreibe am liebsten die Geschichten, die ich selber gerne lesen würde.
In meinem Kopf schwirren tausende Geschichten herum und ich möchte sie einfach aufschreiben und sie mit anderen teilen.

Eismund Nina Blzon
Nina Blazon ist eine von Kates liebsten Autoren

Neben Lesen und Schreiben gibt es noch viele weitere Kategorien auf deinem Blog – Was erwartet deine Leser dort?
In der Kategorie „Schauen“ gibt es Rückblicke zu Filmen und Serien, die ich mir angeschaut habe. Ich habe auch einen Beitrag für die Kategorie „Gaming“ geschrieben, in dem ich ein Spiel vorstelle. Das möchte ich in Zukunft gerne öfter machen. Dann gibt es noch die Kategorie „Kreatives“, wo es hauptsächlich um Aquarellmalerei geht und übers Bullet Journaling berichte ich in einer anderen Kategorie. Die Bandbreite meiner Themen ist somit wirklich sehr groß, so wie meine persönlichen Interessen auch!

Was wünscht du dir für die Zukunft deines Blogs?
Ich würde mich natürlich darüber freuen, wenn meine Leserschaft und damit auch der Austausch miteinander wachsen würde. Ich freue mich immer, neue Leute durch den Blog inspirieren und kennenlernen zu können. Ein eigenes Buch zu veröffentlichen gehört auch zu meinen Träumen und wenn mein Blog dann als Plattform für den Austausch darüber genutzt werden würde, wäre ich sehr glücklich.

Möchtest du sonst noch etwas loswerden?
Schau auf meinem Blog vorbei!
Ich freue ich schon darauf, deine Bekanntschaft zu machen und mich mit dir auszutauschen!

bloggerstammtisch

Vielen Dank für das tolle Interview!

kateastrophy

Du möchtest in Kates Welt eintauchen?
Dann kommst du hier zum Blog!
Du kannst Kate auch bei Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter folgen!

3 Kommentare

  • Vanessa

    Hi Kate und hi Lara!
    Erstmal musste ich bei dem Blognamen total schmunzeln, weil das Wortspiel so cool ist – Kateastrophy ist ein wirklich sensationeller Name 🙂 Ich habe eine Frage, vielleicht magst du sie beantworten, wenn nicht ist es auch ok – wieso machst du jetzt etwas anderes? Buchhändlerin stelle ich mir in meiner (vielleicht auch unrealistisch) verklärten Vorstellung als tollen Beruf vor, auch wenn er sicherlich in den heutigen Zeit durchaus viele Herausforderungen mit sich bringt (Stichwort Online-Handel). Ich war schon auf deinem Blog unterwegs und es gefällt mir total gut, dass du das Schreiben selbst auch im Fokus hast – das ist etwas, mit dem ich mich auch noch weiter beschäftigen möchte!
    Jedenfalls ein tolles Interview!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.