Reisen

Die Fernschmecker über ihr Leben in Malaysia

Im Interview haben mir Christina und Rafael vom Fernschmecker Blog von ihrer Auswanderung nach Malaysia, ihrem Leben auf Penang Island, ihren Reisen und ihren kulinarischen Vorlieben erzählt. Mehr dazu im Interview!

Werbung Bloggerstammtisch ist eine Dauerwerbesendung, da dieser Blog dazu dient, andere Blogs etc. vorzustellen. Derzeit bekomme ich für die Vorstellung keine Gegenleistung. Falls sich das jemals ändern sollte, werde ich dies natürlich besonders kennzeichnen!

Mittlerweile hast du bestimmt mitbekommen, dass Reisen eine große Leidenschaft von mir ist! Unsere Welt ist so schön und es gibt so viel zu entdecken. Doch leider ist eine Reise meistens viel zu kurz, um wirklich in die Kultur des fremden Landes einzutauschen. Anders ist es, wenn man für einen längeren Zeitraum in einem anderen Land lebt. Diese Möglichkeit haben Christina und Rafael vom Blog Fernschmecker bekommen und leben nun in Malaysia. Die beiden haben mich über den Bloggerstammtisch Account auf Instagram entdeckt und wollten ebenfalls Teil des Bloggerstammtischs werden. Da ich  von ihrem Blog begeistert bin und glaube, dass viele von euch das Thema „Leben im Ausland“ ebenfalls interessiert, folgt nun ein Interview mit den Beiden!

Wer seid ihr und worüber schreibt ihr auf eurem Blog?
Wir sind Christina & Rafael Millonigg. Christina (geb. 1989) und Rafael (geb. 1976) aus der schönen Draustadt Villach (Kärnten/Österreich). Im Jahr 2012 haben wir uns kennen und lieben gelernt. Seitdem gehen wir Seite an Seite durchs Leben. Im Mai 2017, haben wir in Las Vegas geheiratet. Wir verbringen gerne Zeit in der Natur und teilen die Begeisterung für Fotografie und Film. Wir lieben es gemeinsam Abenteuer zu erleben, fremde Länder zu bereisen und neue Dinge zu sehen.

Auf dem Blog erzählen wir unsere Geschichte vom Auswandern nach Malaysia. Über das Leben und das Arbeiten in Malaysia, den Alltag und Tipps für Reisende. Über unsere Reisen in Asien, unsere Abenteuer und unsere Erfahrungen, sowie über die Menschen, die verschiedenen Kulturen und das Essen in Asien berichten wir ebenfalls.

Wie sah euer Leben vor Malaysia aus?
Rafael arbeitete in Villach für Infineon Technologies (als Automatisierungstechniker) und bekam über die Firma die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen. Infineon hat hier in Malaysia einen Produktionsstandort. Christina arbeitete zuletzt in Österreich als KFZ-Technikerin in einer Autowerkstatt. Rafael bekam von seiner Firma das Angebot in Malaysia arbeiten zu können und da wir das Erkunden neuer Länder lieben, zogen wir im März 2018 dann endgültig nach Malaysia. 

Was schätzt ihr an eurer neuen Heimat am meisten?
Das Wetter hier gefällt uns sehr gut, da wir beide keine Wintermenschen sind, kommen wir ohne Kälte super aus. Das ganze Jahr können wir kurze Hosen tragen und im Pool schwimmen gehen, das kann schon was. Wir wohnen hier in einer Wohnanlage auf 200m² (in Villach waren es 58m²), die einem Luxus Resort gleicht. Die mit 24h Fitnessstudio, Wachleuten und einer super großen Poolanlage, mit Whirlpool und Sand und allem drum und dran ausgestattet ist. Außerdem haben wir vom Balkon aus Blick aufs Meer, was will man mehr?

Wir lieben die frischen tropischen Früchte, die man hier rund um das Jahr bekommt und das Essen. Nicht alles schmeckt uns aber Vieles und wir haben noch längst nicht alles ausprobiert. Die Auswahl hier ist sehr groß, es gibt indisch, thailändisch, malaysisch, chinesisch und Vieles mehr.

Es gefällt uns auch; die verschiedenen Kulturen und Bräuche kennenzulernen. Hier gibt es Malayen (Muslime), Chinesen (Buddhisten und Christen) und Inder (Hinduisten) und alle drei leben nach ihrer Religion und ihren Bräuchen. Man unterscheideT den Malaien von dem Malaysier. Erstere ist der ursprüngliche Volkstamm. Malaysier sind alle Bewohner Malaysias. Aber auch hohe christliche Feiertage wie zum Beispiel Weihnachten werden hier gefeiert. Die Leute hier sind freundlich und gut gelaunt. Hier gibt es alles vom Luxus Einkaufszentrum bis hin zum kleinen Straßenständchen, von der Villa bis zu Blechbauten.

Welche Reisen habt ihr in letzter Zeit unternommen?
Wir waren schon in Indonesien auf der kleinen aber feinen und noch ziemlich untouristischen Insel Weh. In Thailand fuhren wir Offroad durch den Dschungel bei Chiang Mai und sahen uns Bangkok an. In Singapur waren wir auch schon und natürlich auch in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, sowie auf der malaysischen Insel Langkawi. Und wir waren noch auf der paradiesischen Insel Boracay auf den Philippinen. Im März waren wir eine Woche in Hong Kong. Im Mai haben wir unseren zweiten Hochzeitstag auf Pangkor Laut gefeiert und vor einem Monat waren wir auf den Perhentian Islands schnorcheln.

Essen spielt auf eurem Blog eine große Rolle – Was sind eure Lieblingsgerichte?
Penang ist eine kulinarische Hochburg, selbst in Malaysia sieht man Penang als das Food-Paradise schlecht hin. Sehr gerne gehen wir zu den Food-Courts (hier Hawker-Center genannt). Dort bekommt man malaiische, indische, chinesische, thailändische, japanische, arabische und westliche Kost. Sehr gerne essen wir Satay, Char Kway Teow, Chicken Korma und Curries. Wir lassen aber auch kein Restaurant aus auf Penang. Man bekommt hier auch sehr gutes Sushi und leckere Maki. Tatsächlich essen wir hier auch sehr oft mexikanisches Essen, denn wir haben hier zwei sehr gute mexikanische Speiselokale gefunden. Christina kocht hier auch sehr gerne selbst.

Wie ist die Esskultur in Malaysia? Gibt es Unterschiede zu anderen asiatischen Ländern?
Malaien, Chinesen und Inder haben ihre eigene Esskultur. Die Chinesen und Inder brachten ihre Essgewohnheiten aus ihrer ursprünglichen Heimat mit. Teilweise vermischten sich dann die Rezepte mit den malaiischen.

Die Malaien essen sehr gerne mit der Hand (mit der rechten, die linke ist unrein). Generell benutzt man in Malaysia selten ein Messer zum Essen. Nur das allerorts beliebte Backhendel wird mit Löffel und Gabel zerlegt. Chinesen essen lieber mit Stäbchen. Ansonsten muss man sagen, die Bewohner Malaysias essen gerne und rund um die Uhr. Eigentlich dreht sich alles nur ums Essen. Es gibt kein beliebteres Gesprächsthema, der Small-Talk dreht sich hier nicht ums Wetter, sondern um das Essen. Take-away ist sehr beliebt. Am Straßenrand stehen Frauen und verkaufen selbstgekochtes Essen und Getränke. Beides wird im Plastiksäckchen verpackt und mitgegeben.

Vermisst ihr das österreichische Essen und wenn ja, was besonders?
Hin und wieder vermissen wir das österreichische Essen wirklich. Aber zum Glück, kann man viele österreichische Gerichte hier nachkochen. Die meisten Zutaten bekommt man hier zum Kaufen. Was uns manchmal fehlt ist zum Beispiel eine gute Jause (Brotzeit) und ein richtiges Schwarzbrot. Manchmal vermissen wir auch einen guten Topfenstrudel (Quarkstrudel) oder ein Wiener Schnitzel. Nach einem Besuch in der Heimat, kommen wir meistens mit Extragewicht zurück, weil uns das essen dann doch sehr gut schmeckt und wir nichts auslassen wollen.

Welche Wünsche und Ziele habt ihr für die Zukunft?
So lange wir hier in Asien sind, wollen wir so viel wie möglich davon entdecken und bereisen. Japan (Tokyo), Vietnam, Myanmar, Nepal, Australien, Kambodscha und vieles mehr steht noch auf unserer Reiseliste. Wir planen nicht allzu viel voraus, sondern lassen uns lieber vom Leben überraschen. Bis März 2021 sind wir auf jeden Fall noch in Malaysia. Danach ist noch alles offen.

Möchtet ihr noch etwas loswerden?
Reisen ist schön und verändert das Leben. Man wird selbständiger und lernt viele Dinge, die für die meisten selbstverständlich sind, zu schätzen. Der Horizont erweitert sich und es öffnen sich viele neue Türen und Wege. Auf einmal sieht man die Welt ganz anders und es entstehen Wünsche, die man sich vorher gar nicht ausdenken hätte können. Im Ausland zu leben erfordert viel Mut, aber es wird reichlich belohnt. Vielen Dank für das Interview!

Ich habe zu danken!

Wenn du noch mehr über das Leben und Reisen der Fernschmecker erfahren möchtest, kommst du hier zum Blog!
Du kannst den Fernschmeckern auch bei Twitter, Instagram, Pinterest und Facebook folgen!

fernschmecker

Auswandern ist mit viel Mut verbunden! Würdest du dir das zutrauen oder hast du bereits deine Erfahrungen damit gemacht? Ich freue mich über deine Meinung in den Kommentaren!

Ein Kommentar

  • Fernschmecker

    Liebe Lara,

    vielen Dank für deinen tollen Artikel 😊 Wir freuen uns sehr darüber. Es uns hat sehr viel Spaß gemacht, mit dir zusammen zu arbeiten. Wir wünschen dir viel Erfolg mit deinem Blog und alles Gute für die Zukunft 💖

    Deine Fernschmecker 🌴
    Chrissi & Rafael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.